Kenwood FPM 270 im TestDie Kenwood FPM 270 bringt einiges Zubehör mit, das in ihrer Preiskategorie nicht unbedingt selbstverständlich ist, beispielsweise einen Entsafter. Zudem glänzt sie durch gute bis begeisterte Kundenbewertungen. Auch in unserem ausführlichen Produkttest hat die Küchenmaschine in den meisten Disziplinen überzeugt; lediglich beim Rühren zeigten sich deutliche Schwächen.

Verpackung und Lieferumfang
Die Küchenmaschine bringt einen Arbeitsbehälter, einen Mixeraufsatz, eine Kräuter- und Gewürzmühle, eine Zitronenpresse, einen Entsafter, einen Doppelschneebesen, einen Knethaken mit Spatel sowie drei Edelstahlscheiben zum Schneiden, Reiben und Raspeln mit.

Verarbeitung und Design
Aufgefallen sind uns zunächst die sehr kompakten Abmessungen der Kenwood FPM 270. Das Metallgehäuse wirkt sehr hochwertig, der Mixeraufsatz sowie die Kräuter- und Gewürzmühle sind aus Glas. Das Design ist ansprechend und dürfte insbesondere zu modernen Küchen sehr gut passen.

Handhabung und Komfort
Bei unserem Produkttest hat sich die Bedienungsanleitung als nicht sonderlich hilfreich erwiesen. Vieles haben wir intuitiv bedienen können, ein wenig Ausprobieren war aber dennoch nötig, um die Maschine in Betrieb zu nehmen. Sind die Anfangsschwierigkeiten überwunden, ist ein schneller Aufbau der Maschine möglich; auch der Gerätewechsel bereitete uns nach der Einarbeitungsphase keine Probleme mehr.

Ein praktisches Extra bilden die rutschfesten Füße, die ihren Dienst auch bei hoher Belastung nicht versagen. Allerdings entwickelte sich bei längerer und intensiverer Nutzung ein unangenehmer und Besorgnis erregender Geruch, der uns zum Ausschalten der Maschine veranlasste. Eine Funktionsstörung haben wir nicht festgestellt, nach einer kleinen Pause arbeitete die Maschine weiter wie gewohnt.

Die begrenzte Größe des Arbeitsbehälters macht das Verarbeiten größerer Mengen ein wenig mühsam, da zwischendurch immer wieder eine Leerung erforderlich wird. Positiv aufgefallen ist uns hingegen die Größe der Einfüllöffnung, die ein allzu feines Zerteilen im Vorfeld überflüssig macht.

Die Zitronenpresse ist eher für größere Früchte geeignet und neigt dazu, Teile des ausgepressten Saftes in der Küche zu verteilen, sodass anschließend eine Reinigung derselben notwendig wird. Auch durch vorsichtige Verwendung des Geräts konnten wir diese Schwäche, die bei elektrischen Saftpressen allerdings durchaus verbreitet ist, nicht vollständig kompensieren.

Qualität des Endergebnisses
Obwohl Rührgeräte mitgeliefert werden, sind die Rührfunktionen eine eindeutige Schwäche der Kenwood FPM 270. Der Doppelschneebesen ist allenfalls für das Verquirlen von Eiern geeignet; unser Versuch, damit Sahne zu schlagen, misslang jedoch.

Sehr überzeugend fanden wir hingegen die Leistung des Entsafters, der sogar mit Karotten mühelos fertig wurde. Dasselbe gilt für die Schneide- und Raspelscheiben, die einwandfreie Ergebnisse lieferten. Auch der Mixer produzierte cremige Shakes und gab zu keinerlei Beanstandung Anlass.

Lautstärke
Für unser Empfinden war die Kenwood FPM 270 eher laut. Gespräche in der Küche mussten wir beim Benutzen der Küchenmaschine einstellen, auch im Nebenzimmer war das Gerät noch zu hören.

Reinigung
Das Gerät selbst ist gut zu reinigen, da glatte Flächen und runde Formen dominieren. Alle abnehmbaren Teile können in der Spülmaschine gereinigt werden. Unter Umständen könnte jedoch der Entsafter etwas aufwändiger zu reinigen sein, da dieser bisweilen verstopft und dann sofort mit viel klarem Wasser gespült werden sollte.

Pluspunkte
+ kompakte Abmessungen
+ Metallgehäuse und Glas-Aufsätze
+ schneller Gerätewechsel
+ komfortable Einfüllöffnung
+ sehr gute Ergebnisse beim Entsaften, Mixen und Zerkleinern
+ unkomplizierte Reinigung

Minuspunkte
– wenig hilfreiche Bedienungsanleitung
– unangenehmer Geruch bei hoher Belastung
– geringe Kapazität
– Rührfunktionen nur begrenzt tauglich
– hohe Lautstärke

Fazit
Ihre geringe Kapazität prädestiniert die Kenwood FPM 270 für den Einsatz in kleinen Haushalten. Ihre große Stärke ist das Entsaften, auch beim Mixen und Zerkleinern überzeugen die Ergebnisse. Schwächen zeigen sich hingegen bei den Rührfunktionen. Eine Kaufempfehlung können wir deshalb nur für Kunden abgeben, die auf diese weitgehend verzichten können. Wer die Küchenmaschine jedoch vorrangig für Rohkost und Säfte benötigt, ist mit der Kenwood FPM 270 sehr gut bedient.


<< zum Küchenmaschinen Test / Vergleich 2022

<< zum Amazon Küchenmaschinen Bestseller